THE DAY AFTER TOMORROW - Into Infinity entstand 1975, Farbe, Spielfilm, 50 Min., Produzent: Gerry Anderson; Produktions-Supervisor: F. Sherwin Green; Regie: Charles Crichton; Kamera: Frank Watts BSC; Produktions-Designer: Reg Hill; Special Effects: Brian Johnson; Story: Johnny Byrne; Musik: Derek Wadsworth & Steve Coe.

Die Besetzung:
Dr. Tom Bowen (Brian Blessed); Dr. Anna Bowen (Joanna Dunham); Captain Harry Masters (Nick Tate); Jane Masters (Katherine Levy); David Bowen (Martin Lev); Jim Forbes (Don Fellows); Narrator (Ed Bishop); Spring (Bones).

Es ist die Geschichte von zwei Familien, die als Weltraum-Pioniere, auf dem Weg zu einem fernen Planeten sind, um diesen neu zu besiedeln. Umweltverschmutzung und Zerstörung weiter Landstriche, zwingt die Menschen dazu, nach anderen Lebensräumen Ausschau zu halten.Unterwegs sind sie mit Altares, einem neuen Forschungs-Raumschiff, welches sich mit Licht-Geschwindigkeit fortbewegen kann. Nachdem sie mit einem Shuttle von der Erde zur Raumstation Delta geflogen wurden, starten sie nun in Richtung Alpha Centauri, ein etwa 4,34 Lichtjahre entferntes Doppelsternsystem. Am Ziel angekommen, setzen sie einige Satelliten aus, die Daten zur Erde funken sollen. Damit ist ihr Auftrag erfüllt und sie entscheiden sich, noch weiter ins All vorzudringen. Sie geraten in einen Meteoriten-Schauer, wodurch die Bordsysteme ausfallen und das Schiff zu trudeln beginnt. Die gesamte Crew wird Ohnmächtig, als sie wieder zu sich kommen wissen sie nicht wie lange sie schon mit nahezu Lichtgeschwindigkeit unterwegs waren. Nun gibt es keinen Weg mehr zurück, dafür aber möglicherweise viele neue Dinge zu entdecken...

Die Aus der ursprünglich für ein Kinderprogramm gedrehten Episode, in der es darum ging, Einstein's Relativitäts Theorie für Kinder verständlich zu machen, wollten Gerry Anderson und Johnny Byrne einen Pilotfilm für eine neue Serie machen, sie fanden aber keine Firma, die Interesse daran hatte.

In Deutschland wurde dieser Pilotfilm nie ausgestrahlt und es existiert somit auch keine deutsche Synchronfassung.

Hier (Youtube) kann man den ganzen Film sehen